Lutherwohnung_5

Luther-Ferienwohnung in Schmalkalden

- schlafen am historischen Ort

Hier kann man Weltgeschichte atmen…

Wir schreiben das Jahr 1537 in dem Martin Luther als einer von über 40 Theologen zur bedeutendsten Tagung des Schmalkaldischen Bundes - dem „Schmalkaldischen Fürstentag“ in der Fachwerkstadt verweilte.

Damals wohnte er vom 7. bis 26. Februar als Gast des hessischen Rentmeisters Balthasar Wilhelm im Lutherhaus. Das orangefarbene Fachwerkhaus mit seiner markanten Giebelseite ist der Blickfang am heutigen Lutherplatz. Die Lutherwohnung ist eine der wenigen Stätte, in der der Reformator auch nachweislich übernachtete. Dies nahm die Stadt zum Anlass, ein neues touristisches Highlight zu schaffen und die Lutherwohnung seit November 2017 durch das Aktiv & Vital Hotel Thüringen als exklusive Ferienwohnung zu vermieten.

„Schlafen am historischen Ort“ bekommt somit eine ganz besondere Bedeutung.

Die spezielle Mischung aus historischem Ambiente, gepaart mit stilvollem Mobiliar und modernem Komfort macht diese Ferienwohnung so authentisch. Geschichte auf diese Art hautnah zu erleben ist einmalig und lässt auf viele neue Luther interessierte Gäste in Schmalkalden hoffen.

Die 147 m² große Ferienwohnung mit 2 Schlafzimmern, Küche, Bad und einem großzügigen Wohnzimmer bietet Platz für vier Personen und befindet sich im 2. Obergeschoss. Ein besonderer Hingucker sind die eindrucksvollen Stuckdecken und die originalgetreue Wandgestaltung. Das Lutherzimmer, in dem der Reformator einst schlief, wird zukünftig als Ausstellungsraum genutzt, dieser soll das Thema des Schmalkaldischen Bundes beleuchten.

Die große Diele mit angrenzender Küche verfügt über einen riesigen Tisch der zum genussvollen Speisen einlädt. Die Schlafräume mit Boxspringbetten sowie ein Bad mit Badewanne tragen zum Wohlfühlfaktor bei. Eine stadtzentrale aber dennoch ruhige Lage sowie kostenloses Internet, TV und Telefon runden das Angebot ab.

Preise:

1 - 2 Personen 145,- € / Nacht

3 Personen 180,- € / Nacht

4 Personen 215,- € / Nacht

Frühstück im Aktiv & Vital Hotel Thüringen für 11,50 € / Person zubuchbar.
Die Endreinigung ist im Übernachtungspreis enthalten.

Buchungszeitraum Donnerstag – Dienstag, mittwochs ist eine Belegung aufgrund der Luther`schen Tischreden nur nach Vereinbarung möglich.
Mindestaufenthalt: 2 Übernachtungen

Ihre Buchungsanfrage nehmen wir gerne unter +49 (0)3683-466570 telefonisch entgegen oder schreiben Sie uns Ihre Anfrage über das Kontaktformular.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Lutherwohnung Schmalkalden

Lutherwohnung_1
Lutherwohnung_6
Lutherwohnung_7
Lutherwohnung_8
Lutherwohnung_4

Reformation, Luther und der Schmalkaldische Bund

Das heute im Süden Thüringens gelegene Fachwerkstädtchen Schmalkalden geriet in der Zeit der Reformation in den Brennpunkt europäischer Geschichte.

Der Landesherr Philipp von Hessen gehörte zu den ersten Fürsten, die sich zur Reformation bekannten. Warum hielt er die Gründung eines Bündnisses der Protestanten für notwendig?  Auf dem Augsburger Reichstag von 1530 übergaben die lutherischen Reichsstände die Augsburger Konfession an Kaiser Karl V. Die überwiegend von Melanchthon verfasste Schrift zielte auf eine Verständigung zwischen den Lutheranern und den Katholiken ab. Karl V. lehnte ab und erneuerte das Wormser Edikt, d.h. die Reichsacht über Luther. Die Antwort der Protestanten:

Die Gründung des Schmalkaldischen Bundes am 27. Februar 1531 als Verteidigungsbündnis gegen Karl V.

Achtmal wurden die Bundestagungen in Schmalkalden abgehalten. Die Tagung 1537 ist als „glanzvollster Fürstentag“ bekannt geworden, immerhin trafen sich 16 Fürsten und die Vertreter von 28 Reichs – und Hansestädten. Im Auftrag des Kurfürsten legte Martin Luther hier mit den „Schmalkaldischen Artikeln“ die lutherische Bekenntnisschrift vor über die Luther sagte: Es sind die „Artikel, darauf ich stehen muss und stehen will, bis in meinen Tod“.

Auf den Wegen zu Luther werden  diese Ereignisse in der Dauerausstellung des Schlosses Wilhelmsburg thematisiert. Im Rathaus als Gründungs – und wichtigste Tagungsstätte des Schmalkaldischen Bundes sind in der Vorhalle die Wappen der Mitgliedsstädte sowie eine moderne Lutherbüste zu sehen. In der benachbarten Stadtkirche St. Georg predigten die berühmtesten Reformatoren wie Nikolaus von Amsdorf, Georg Spalatin und Martin Luther. Am Platz der früheren Kanzel ist heute ein Relief Luthers angebracht. Im Lutherhaus wohnte Luther während seines Aufenthaltes 1537 im Haus des Rentmeisters Balthasar Wilhelm, woran eine Stucktafel an der Hausfassade erinnert. Verhandelt wurde während der berühmten Tagung im Hessenhof.